Musik auf dem iPad

12.07.2014

Folgender Text stammt aus dem Jahr 2012. [Update vom 12.7.2014]

Es gibt immer wieder Beiträge darüber, dass früher, als man noch Platten auf Vinyl gekauft, die Wertschätzung für Musik eine andere war. Heute hingegen, ohne den Gang zum Plattenladen, das Stöbern in riesigen Plattenkisten und ohne dieses gute Gefühl ein Schnäppchen gefunden zu haben, scheint Musik für viele nur noch eine Untergeordnete Rolle spielen.

Musik auf dem iPad

Für mich wird Musik immer eine große Rolle in meinem Leben spielen. Ich schätze meine digitale Sammlung sehr. Die CDs, die ich früher gekauft habe verstauben jedoch in einem Regal, an das ich wirklich nur noch dann gehe, wenn ich merke, dass ich eine CD noch nicht in iTunes importiert habe.

An einem Punkt muss ich den Nostalgikern jedoch recht geben. Ich vermisse das blättern im Booklet der CDs. Oftmals fand man darin sogar noch die Songtexte der Lieder, die einem dann Monate begleiteten. (Heute werden Webseiten die Songtexte zugänglich machen abgemahnt) Über Fotos, Danksagungen usw. konnten man immer noch ein wenig mehr über die Band bzw. Künstler(in) erfahren.

Natürlich erfüllt heute eine gute Webseite die gleichen Anforderungen. Jedoch ist es erstens eher selten, dass die Webseiten wirklich gut sind, und zweitens verliert man dadurch den direkten Kontakt zwischen Musik und Inhalt. Das Booklet in der Hand zu halten, sich auf die Couch (oder wie es bei mir eher war, den Boden) zu setzen wenn möglich die CD das erste mal über Kopfhörer komplett zu hören war eine Nachmittag füllende Aufgabe. Ich habe es geliebt. Oftmals wurde sogar eine CD, die rein von der Musik her eher 'meh' war durch das Booklet aufgewertet. Gibt es etwas, was dieses Gefühl heute noch hervorrufen kann?

Die Antwort: ein klares Jain!

Als Apple 2009 die iTunes LP vorstellte glaubte ich kurz, dass sie damit ein Stück Musikgefühl zurück in die digitale Welt bringen werden. Ein digitales Booklet zum durchblättern, welches wieder den Mehrwert bringen kann, den gute Booklets damals boten. So klang das für mich.

Die Enttäuschung kam mit der ersten gekauften iTunes LP. Wussten Plattenfirmen bei Booklets noch, was Fans sehen bzw. Lesen wollten, so schienen sie es mittlerweile völlig vergessen zu haben. Der Mehrwert blieb aus. Es gibt wenige Extras in diesem digitalem Booklet, welche mir persönlich wirklich die Musik näher bringen.

Dann erkannte ich auch schnell, dass es doch was anderes ist auf einem Bildschirm ein Booklet zu lesen als es in der Hand zu haben. Es war halt nichts anderes als eine Webseite, die wie gesagt, das Gefühl von damals nicht transportieren kann.

Als Apple dann 2010 das iPad auf den Markt brachte wusste ich, dass genau das die Lösung sein wird. Album in iTunes kaufen, wieder auf den Boden vor die Couch hocken und das Album zum ersten mal anhören. Das iPad in den Händen und alle Infos wie damals vor sich haben. Obwohl es damals nie Thema in den Medien war, wusste ich sofort, dass genau das die größte Revolution in Sachen Musik für mich darstellen werde. Ein Stück Vergangenheit ins hier und jetzt geholt. Apple, ich danke dir.

Leider holte mich die Realität viel schneller ein als ich es wollte. iTunes LP war mit dem iPad nicht kompatibel. Wer ein iPad besitzt und damit Bilder, Videos und Texte regelmäßig konsumiert wird hier feststellen müssen, dass ein Device, welche wie dafür geschaffen ist, ausgegrenzt wird. Ich war also weiterhin auf iTunes auf meinem Computer angewiesen um mir die Zusatzinhalte ansehen zu können.

Bis heute hat sich daran leider nichts geändert. iTunes LP scheint auch keinerlei Beachtung mehr zu bekommen. Die wenigen "LPs" die ich besitze bleiben wohl für immer auf meinem Computer eingesperrt.

Ich würde gerne den Plattenfirmen den schwarzen Peter zuschieben, jedoch befürchte ich, dass hier Apple völlig versagt hat. Das Erstellen einer "LP" ist schwierig und die Präsentation im iTunesStore eher unauffällig. Kurz gesagt glaube ich nicht daran, dass sich hier noch irgendwas ändern wird.

Zumindest war die Vorstellung iTunes LP auf dem iPad geniessen zu können eine schöne.

Update

Mit der vor kurzen veröffentlichten Version von iTunes scheint Apple meinen Vorstellungen endlich etwas gerechter zu werden. Auch wenn die hier angesprochenen Neuerungen mehr in Richtung Film-Extras gehen.

← zurück